facebook

Instagram

SBI_RRC_DM2014_Wiedemaier_Kurzaj

DM-Triumph für Wiedemaier/Kurzaj

Iserlohner Junioren-Paar beendet auf der Deutschen Meisterschaft eine lange Durststrecke

IKZ, 04.07.2014

Ostfildern. In ihrer noch jungen Tanzkarriere erreichten Lucy Wiedemaier und Oliver Kurzaj bereits das in Deutschland maximal Mögliche. Die Iserlohner vom RRC Teddybears triumphierten bei den nationalen Titelkämpfen im Rock´n´Roll-Paartanz und dürfen sich Deutsche Juniorenmeister 2014 nennen.

Austragungsort der Meisterschaften war Ostfildern bei Stuttgart. Um gegenüber den Vorjahren die Qualität der Wettkämpfe zu steigern, wurde das Qualifikationssystem drastisch verändert und die Teilnehmerzahlen nahezu halbiert. Dennoch stellten die heimischen Teddybears in der Junioren-Klasse die meisten Teilnehmer. Von 14 Paaren kamen drei aus Iserlohn.

Luisa Schumacher/Tobias Cash hatten nach einer schwierigen Saison mit Höhen und Tiefen noch das Ticket zur DM gelöst. Motiviert bis in die Haarspitzen zeigten sie ihre beste Saisonleistung, was ihnen in der Endabrechnung Rang elf bescherte. Damit erreichten sie ihr Ziel. In ihrer letzten Junioren-Saison 2015 soll der Sprung ins Finale der besten Sieben gelingen.

Mit viel Selbstbewusstsein gingen die Geschwister Hannah und Patrick Berndt an den Start. In ihrer letzten Juniorensaison steigerten sie sich seit Jahresbeginn kontinuierlich. Während das Turnierjahr noch mit Enttäuschungen begann, machten sie sich zunehmend einen Namen und schafften sicher den Weg zur DM. Dort gelang es, die beste Saisonleistung auf die Tanzfläche zu bringen. Mit Platz neun war das Finale greifbar nahe. Für die Geschwister steht nun der Aufstieg in die C-Klasse an.

Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden Lucy Wiedemaier/Oliver Kurzaj. Bis auf die Süddeutsche Meisterschaft (Rang zwei) gewannen sie in dieser Saison alle Turniere. Souverän tanzten sie sich trotz glatter Tanzfläche ins Finale, während der Boden einigen Konkurrenten zum Verhängnis wurde. In der Pause zur Abendveranstaltung wurde der eigens verlegte Parkettboden wieder entfernt, damit die Finalrunden ohne Komplikationen durchgeführt werden konnten.

Für den Endkampf hatten Wiedemaier/Kurzaj einen günstigen Startplatz zugelost bekommen. Alle Titelanwärter tanzten hintereinander, als Letzte waren die Iserlohner am Start. Angespornt von den fehlerfrei vorgeführten Tanzrunden der Konkurrenz tanzten Wiedemaier/Kurzaj ihre Choreografie exakt aus. Die akrobatische Überlegenheit bewirkte nach der Runde bereits den größten Applaus des Publikums.

„Nach dieser perfekten Runde wussten wir, dass das reichen muss. Aber nach den Enttäuschungen und den gefühlten zwanzig Vize-DM-Titeln der letzten Jahre war die Anspannung bei uns enorm“, kommentierte das Trainergespann Margit Tuschen/ Philipp Bäuerle.

Mit der Wertung 3-2-1-1-1-1-1 bestätigte das Wertungsgericht die starke Leistung und sicherte Wiedemaier/Kurzaj den überfälligen Deutschen Meistertitel. Somit ist auch die Iserlohner Durststrecke im Paartanz nach neun Jahren beendet.

Für alle drei Paare ist die Saison aber noch nicht zu Ende. Kommende Woche reisen die Iserlohner Formationen nach Rimini, um auf den Europameisterschaften Deutschland zu vertreten.

 

 

Iserlohn. In ihrer noch jungen Tanzkarriere erreichten Lucy Wiedemaier und Oliver Kurzaj bereits das in Deutschland maximal Mögliche. Die Iserlohner vom RRC Teddybears triumphierten bei den nationalen Titelkämpfen im Rock´n´Roll-Paartanz und dürfen sich Deutsche Juniorenmeister 2014 nennen.Austragungsort der Meisterschaften war Ostfildern bei Stuttgart. Um gegenüber den Vorjahren die Qualität der Wettkämpfe zu steigern, wurde das Qualifikationssystem drastisch verändert und die Teilnehmerzahlen nahezu halbiert. Dennoch stellten die heimischen Teddybears in der Junioren-Klasse die meisten Teilnehmer. Von 14 Paaren kamen drei aus Iserlohn.Luisa Schumacher/Tobias Cash hatten nach einer schwierigen Saison mit Höhen und Tiefen noch das Ticket zur DM gelöst. Motiviert bis in die Haarspitzen zeigten sie ihre beste Saisonleistung, was ihnen in der Endabrechnung Rang elf bescherte. Damit erreichten sie ihr Ziel. In ihrer letzten Junioren-Saison 2015 soll der Sprung ins Finale der besten Sieben gelingen.Mit viel Selbstbewusstsein gingen die Geschwister Hannah und Patrick Berndt an den Start. In ihrer letzten Juniorensaison steigerten sie sich seit Jahresbeginn kontinuierlich. Während das Turnierjahr noch mit Enttäuschungen begann, machten sie sich zunehmend einen Namen und schafften sicher den Weg zur DM. Dort gelang es, die beste Saisonleistung auf die Tanzfläche zu bringen. Mit Platz neun war das Finale greifbar nahe. Für die Geschwister steht nun der Aufstieg in die C-Klasse an.Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden Lucy Wiedemaier/Oliver Kurzaj. Bis auf die Süddeutsche Meisterschaft (Rang zwei) gewannen sie in dieser Saison alle Turniere. Souverän tanzten sie sich trotz glatter Tanzfläche ins Finale, während der Boden einigen Konkurrenten zum Verhängnis wurde. In der Pause zur Abendveranstaltung wurde der eigens verlegte Parkettboden wieder entfernt, damit die Finalrunden ohne Komplikationen durchgeführt werden konnten.Für den Endkampf hatten Wiedemaier/Kurzaj einen günstigen Startplatz zugelost bekommen. Alle Titelanwärter tanzten hintereinander, als Letzte waren die Iserlohner am Start. Angespornt von den fehlerfrei vorgeführten Tanzrunden der Konkurrenz tanzten Wiedemaier/Kurzaj ihre Choreografie exakt aus. Die akrobatische Überlegenheit bewirkte nach der Runde bereits den größten Applaus des Publikums.„Nach dieser perfekten Runde wussten wir, dass das reichen muss. Aber nach den Enttäuschungen und den gefühlten zwanzig Vize-DM-Titeln der letzten Jahre war die Anspannung bei uns enorm“, kommentierte das Trainergespann Margit Tuschen/ Philipp Bäuerle.Mit der Wertung 3-2-1-1-1-1-1 bestätigte das Wertungsgericht die starke Leistung und sicherte Wiedemaier/Kurzaj den überfälligen Deutschen Meistertitel. Somit ist auch die Iserlohner Durststrecke im Paartanz nach neun Jahren beendet.Für alle drei Paare ist die Saison aber noch nicht zu Ende. Kommende Woche reisen die Iserlohner Formationen nach Rimini, um auf den Europameisterschaften Deutschland zu vertreten.Triumph für Wiedemaier/Kurzaj | IKZ-Online.de – Lesen Sie mehr auf:

http://www.derwesten.de/ikz/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/triumph-fuer-wiedemaier-kurzaj-id9556575.html#plx660681263